Die Christoph Metzelder Edition

asd
asd

Wenn ein Profisportler seinen Namen für ein orthopädisches Produkt hergibt, dann muss es dafür gute Gründe geben. Christoph Metzelder hat es getan und er weiß warum: Als ehemaliger Fußball Nationalspieler gehörte er bei der WM 2002 zum Aufgebot, stand jedoch vor einem echten Dilemma. Seit langem plagte ihn einseitig eine schmerzhafte Plantarfasciitis, die er einfach nicht in den Griff bekam. Daraufhin wurde ihm bei einer Operation in Spanien ein Teil der Plantarsehne durchtrennt, um somit die Spannung aus dem Fußsohlenbereich zu nehmen. Die Operation war auch dahingehend erfolgreich, als dass die Schmerzen reduziert wurden. Geblieben ist jedoch eine deutliche Instabilität des operierten Fußes.

Und hier kommt das Orthopädiehandwerk ins Spiel: Christoph Metzelder bekam daraufhin individuelle Einlagen und sagt heute: „Ohne meine Einlagen, hätte ich nach der OP wahrscheinlich nie wieder so hochklassig kicken können. Ich habe meine Schmerzen im Zaum gehalten und mein Fuß stand einfach stabiler.“ Er weiß aus eigenem Erleben, dass vielgeschundene Fußballerfüße eine besondere Sorgfalt und Individualität, aber auch Stabilität benötigen. Dies gab den Ausschlag für die Entwicklung einer Christoph Metzelder Einlagenkollektion.

Es handelt sich um ein Gemeinschaftsprojekt des Fußballprofis Metzelder und der Einlagenprofis SPRINGER. Die Edition, die dabei entstanden ist umfasst Cityeinlagen für elegante- und Businessschuhe sowie Activeeinlagen für Sport- und Freizeitschuhe. Mit einem Spektrum von klassisch bis sensomotorisch, bekommt das Orthopädiehandwerk eine einzigartige Möglichkeit, das bekannte Gesicht eines Profis werblich für den eigenen Verkauf vor Ort zu nutzen. Mit einer gemeinschaftlichen Vorstellung des Projektes auf der OT World wird die Kollektion in den Markt eingeführt.

Ein Teil des Erlöses fließt in Christoph Metzelder Stiftung ein und wird für Projekte gegen Kinderarmut in Deutschland verwendet. www.metzelder-stiftung.de